×
A
A
A
Einstellungen

Aserbaidschans Präsident: Separatismus kann sein Haupt nicht wieder erheben

Baku, 1. Januar, AZERTAC

Die Anti-Terror-Operation, die am 19. September begann und nur einen Tag dauerte, endete mit dem Sieg der aserbaidschanischen Armee. Das separatistische Regime ist zusammengebrochen, hat vor uns gekniet, die weiße Flagge gehisst, kapituliert und sich aus unserem Land für immer zurückgezogen und wurde in den Mülleimer der Geschichte geworfen. Damit wurde die Wurzel des Separatismus in Aserbaidschan ausgerottet, und der Separatismus – diese Geißel kann in unserem Land sein Haupt nicht wieder erheben.
Das sagte Präsident Ilham Aliyev in seiner Neujahrsansprache zum Tag der Solidarität der Welt-Aserbaidschaner und dem Jahreswechsel, wie AZERTAC berichtete.
„Die aserbaidschanische Armee hat erneut Professionalität gezeigt, unserer Soldaten und Offiziere haben Tapferkeit und Opferbereitschaft bewiesen. Mögen die Seelen unserer Märtyrer in Frieden ruhen! Ihre liebe Erinnerung wird für immer in unseren Herzen bleiben und weiterleben. Ich muss auch betonen, dass das Blut unserer Märtyrer nicht ungesühnt geblieben ist. Rache für unsere Soldaten, Offiziere, Zivilisten und Opfer von Chodschali, die sowohl im Ersten und Zweiten Karabach-Krieg als auch bei der Anti-Terror-Operation den Märtyrertod erlitten haben, auf dem Schlachtfeld genommen“, so Präsident Ilham Aliyev.

Politik 2024-01-01 15:44:00