Aserbaidschanische Staatliche
Nachrichtenagentur

A
A
A
Einstellungen

Luftverschmutzung fordert weltweit jährlich 8,8 Millionen Menschenleben

Baku, 12. März, AZERTAC

Die Luftverschmutzung fordert weltweit jährlich 8,8 Millionen Menschenleben.
Darum geht es in einem wissenschaftlichen Artikel über Luftverschmutzung, der im Wissenschaftsmagazin European Heart Journal veröffentlicht ist. Dem Bericht zufolge, verursacht Luftverschmutzung weltweit jährlich 8,8 Millionen Sterbefälle. Nach Angaben des Atmosphärenforschers Jos Lelieveld und des Kardiologen Prof. Dr. Thomas Münzel führen Luftschadstoffe zu mehr Todesfällen als das Rauchen. Den Angaben der Weltgesundheitsorganisation kamen im Jahre 2015 7,2 Millionen Raucher, inklusive der Passivraucher, ums Leben.
Europaweit kommt es zum vorzeitigen Tod von 800 Tausend Menschen, wegen Folgen von Luftverschmutzung. Die Luftverschmutzung kürzt das Leben von Menschen durchschnittlich um zwei Jahre. Die Todesfälle gehen vor allem auf Herzkreislauf- sowie Atemwegserkrankungen zurück.
Die Forscher wiesen auf die Notwendigkeit hin, mehr erneuerbare Energien zu benutzen, um den Einfluss der Luftverschmutzung auf das Leben der Menschen zu reduzieren.

Umwelt 2019-03-12 21:32:00