×
A
A
A
Einstellungen

Außenministerium: antiaserbaidschanische Kampagne und Provokationen Frankreichs werden nicht unbeantwortet bleiben

Baku, 27. Mai, AZERTAC

„Frankreich hat es nicht nur versäumt, sich für solche unverantwortlichen und inakzeptablen Äußerungen zu entschuldigen, sondern es hat auch die Verleumdungskampagne gegen Aserbaidschan in „Le Point“ und anderen lokalen französischen Medien ausgeweitet“, sagte Aykhan Hajizade, Sprecher des aserbaidschanischen Außenministeriums, als er auf die Anfrage der lokalen Medien bezüglich Frankreichs Verweis auf Aserbaidschan als “Diktatur“ antwortete.
„Die von Frankreich unter dem Deckmantel der „Demokratie“ geführte antiaserbaidschanische Kampagne zielt darauf ab, die Mängel der Außenpolitik dieses Landes zu vertuschen.
Während Frankreich gleichzeitig versucht, der Welt „Demokratie“ beizubringen, sind seine Handlungen wie Verstöße gegen das Völkerrecht, neokoloniale Politik, Rassismus, Diskriminierung, Islamophobie und Einschränkungen der Menschenrechte bekannt. Bevor Frankreich Aserbaidschan als „Diktatur“ bezeichnet, täte es daher gut, aus seinen Handlungen eine zu ziehen.
„Frankreich kann sicher sein, dass die antiaserbaidschanische Kampagne, die abfälligen Bemerkungen und Provokationen nicht unbeantwortet bleiben werden“, fügte Hajizade hinzu.

Politik 2024-05-27 16:30:00