×
A
A
A
Einstellungen

Pirelli streicht Reifen-Mischung für 2024

Baku, 25. November, AZERTAC
Pirelli wird für die neue Formel-1-Saison 2024 eine Reifenmischung streichen. Das hat Pirelli-Manager Mario Isola mit Ausblick auf die Testfahrten nach dem Saisonfinale in Abu Dhabi verraten. Der C0-Reifen wird den Fahrern und Teams im nächsten Jahr nicht mehr zur Verfügung stehen.
Eine große Veränderung wird das aber nicht sein, denn die härteste Mischung im Aufgebot des Reifenherstellers kam auch in der aktuellen Saison 2023 kein einziges Mal zum Einsatz.
Der C0-Reifen hieß im vergangenen Jahr noch C1-Mischung, wurde aber umbenannt, weil man zwischen dem damaligen C1 und dem C2 noch einen Zwischenschritt eingeführt hatte, der jetzt als C1 bekannt ist.
Ursprünglich war laut Pirelli geplant, den C0 auf den anspruchsvollsten Strecken wie Silverstone, Suzuka und Katar zum Einsatz zu bringen, allerdings wurde die Mischung in dieser Saison kein einziges Mal ausgewählt. Somit kamen nur die fünf Mischungen C1 bis C5 zum Einsatz.
Die Formel 1 fährt nach dem Saisonfinale in Abu Dhabi noch einmal einen zweitätigen Test auf der gleichen Strecke. Ein Tag ist dabei Nachwuchsfahrern vorbehalten, der andere eigentlich als Reifentest für Pirelli für die kommende Saison gedacht.
Reifen-Überarbeitung verworfen – „Allerdings wird es keine neuen Reifenmischungen zu testen geben: Die FIA hat vor kurzem mitgeteilt, dass die Mischungen für 2024 die gleichen sein werden wie in diesem Jahr“, bestätigt Isola. „Die einzige Änderung besteht darin, dass es jetzt fünf statt sechs zur Verfügung stehen, da der C0-Reifen wegfällt.“
Das heißt auch, dass eine Überarbeitung der C4-Reifen für 2024 vom Tisch ist. Die Teams hatten in Mexiko noch einmal die Gelegenheit, einen neuen Prototyp-Reifen mit überarbeiteter Mischung zu testen, doch das scheint man verworfen zu haben - so wie auch einen neuen C2, der in Japan ausprobiert wurde.
Somit geht der Hersteller unüblicherweise mit unveränderten Reifen in das neue Formel-1-Jahr und muss hoffen, dass diese den Belastungen der dann weiterentwickelten und schnelleren Boliden standhalten können.
Trotzdem soll der Pirelli-Test in Abu Dhabi stattfinden: „Der Test könnte für die Teams hilfreich sein, um am Reifenmanagement zu arbeiten und Daten für die nächste Saison zu sammeln“, sagt Isola.
Die Teams werden für den Test eine festgelegte Reifenzuteilung haben. Das Auto, das die Reifentests durchführt, wird in Abu Dhabi zehn Sätze zur Verfügung haben, bestehend aus einem C1, einem C2, zwei C5 und je drei Sätzen C4 und C3. Das Auto für die Nachwuchsfahrer wird je zwei Sätze C3 und C5 sowie vier Sätze C4 zur Verfügung haben.

Sport 2023-11-25 16:35:00