×
A
A
A
Einstellungen

Armenien verstärkt seine gezielten Provokationen gegen Aserbaidschan

Baku, 18. September, AZERTAC

Gezielte Provokationen der armenischen Streitkräfte und Überreste des kriminellen Regimes in den aserbaidschanischen Gebieten gegen Aserbaidschan sowohl an der bedingten Grenze, als auch in der Wirtschaftszone Karabach nehmen stetig zu und ihre geografische Lage weitet sich aus.
Ein weiterer Beleg dafür ist die in den vergangenen Jahren beobachtete Zunahme an Provokationen.
Allerdings betrug die Zahl der im Juli dieses Jahres an der armenisch-aserbaidschanischen Grenze und in der Wirtschaftsregion Karabach begangenen Provokationen 28 (12 – an der bedingten Grenze, 7 – in der Wirtschaftsregion Karabach, Einsatz von Quadrokoptern und Drohnen – 1, Befestigungsarbeiten– 6), andere Provokationen – 2). Im August erreichte die Zahl dieser Provokationen 45 (17 – an der bedingten Grenze, 3 – in der Wirtschaftsregion Karabach, Einsatz von Quadrokoptern und Drohnen – 4, Aktivität von Sabotagegruppen – 2, Befestigungsarbeiten – 11) und sonstige Provokationen - 8). Im September stieg der Zahl der armenischen Provokationen dramatisch an. Allein in der ersten Septemberhälfte stieg die Zahl der Provokationen auf 61 (29 – an der bedingten Grenze, 3 – in der Wirtschaftsregion Karabach, Einsatz von Quadrokoptern und Drohnen – 6, Aktivität von Sabotagegruppen – 1, Befestigungsarbeiten – 18) und andere Provokationen - 4).
Dies alles zeugt davon, dass Armenien Aserbaidschans Friedensvorschläge nicht akzeptiert und daran interessiert ist, die Lage in der Region zu eskalieren. Die aserbaidschanischen Streitkräfte ergreifen alle notwendigen Maßnahmen, um alle Provokationen Armeniens zu verhindern.
Aserbaidschan erklärt erneut, dass die volle Verantwortung für die Spannungen in der Region auf der militärisch-politischen Führung Armeniens liegt.

Armee 2023-09-18 01:36:00