×
A
A
A
Einstellungen

Hikmat Hajiyev: Baku strebt friedliche Lösung bestehender Probleme mit Eriwan an

Baku, 16. September, AZERTAC

„Baku strebt eine friedliche Lösung bestehender Probleme mit Eriwan an“, sagte der Assistent des Präsidenten der Republik Aserbaidschan, Leiter der Abteilung für Außenpolitik in der Präsidialverwaltung, Hikmat Hajiyev, in einem Interview mit der russischen Nachrichtenagentur Tass.
Auf die Frage, ob Aserbaidschan erneut wie im Jahr 2020 zu Gewalt greifen könne, verzichtete der Assistent des Präsidenten Aserbaidschans auf hypothetische Prognosen.
„Ich möchte mich nicht zu hypothetischen Szenarien äußern. Aserbaidschan ist ein verantwortungsbewusstes Mitglied der internationalen Gemeinschaft und handelt stets im Einklang mit den Bestimmungen seiner Verfassung und des Völkerrechts. Unser Ziel ist eine friedliche Lösung aller bestehenden Probleme“, betonte er.
Zum Thema möglicher Kompromisse, zu denen Baku im Dialog mit Eriwan bereit ist, sagte Hajiyev, dass die aserbaidschanische Seite „weder mit Armenien noch mit einem Drittland Fragen diskutieren werde, die die territoriale Integrität und Souveränität Aserbaidschans in Frage stellen“.
„Versuche, sich in die inneren Angelegenheiten unseres Staates einzumischen, unter anderem durch die Förderung der Schaffung internationaler Mechanismen für den Dialog zwischen der Zentralregierung Aserbaidschans und der ethnischen armenischen Minderheit in Karabach, sind zum Scheitern verurteilt“, fügte er hinzu.
„Karabach ist eine interne Angelegenheit Aserbaidschans, und jeder Versuch, dies in Frage zu stellen, ist im Hinblick auf das Erreichen eines dauerhaften Friedens in der Region kontraproduktiv“, sagte Hajiyev.
„Wir hoffen immer noch auf die Unterzeichnung eines Friedensvertrags bis Ende dieses Jahres und fordern die politische Führung Armeniens auf, den wichtigsten Schritt zu tun – mit ihrer Unterschrift unter dem Friedensvertrag offiziell die Anerkennung der territorialen Integrität Aserbaidschans zu dokumentieren“, einschließlich der Wirtschaftsregion Karabach unserer Republik, und sich zu verpflichten, sich künftig nicht mehr in die inneren Angelegenheiten unseres Landes einzumischen. Unter anderem durch Versuche, unsere inneren Themen, beispielsweise Fragen unserer Interaktion mit unseren Bürgern armenischer ethnischer Herkunft in Karabach, unter dem Vorwand, die Rechte und Sicherheit dieser Bevölkerungsgruppe zu gewährleisten, auf internationale Plattformen zu bringen. „Das sind unsere Bürger, und ihre Rechte und Sicherheit werden durch die Verfassung Aserbaidschans gewährleistet“, betonte er.
Laut dem Assistenten des Präsidenten ist es wichtig, dass Armenien die Politik der Finanzierung des Separatismus in Aserbaidschan aufgibt. „Was die Aktivitäten internationaler Vermittler betrifft, so schätzen wir ihren Beitrag zur Normalisierung der aserbaidschanisch-armenischen Beziehungen hoch ein“, führte er weiter aus.
Hajiyev betonte die wichtige Rolle Russlands in diesem Prozess, „dessen aktive Vermittlung zur Unterzeichnung eines trilateralen Abkommens im November 2020 führte, das den groß angelegten Feindseligkeiten ein Ende setzte.“
„Auch die Europäische Union und die Vereinigten Staaten leisten ihren Beitrag zum Verhandlungsprozess. Im Allgemeinen ist jeder der Verhandlungswege auf seine Art einzigartig und trägt dazu bei, einen Dialog zwischen Baku und Eriwan über die problematischsten Themen zu führen“, so Hajiyev

Politik 2023-09-16 15:27:00