×
A
A
A
Einstellungen

Toyota-Chef Akio Toyoda gibt überraschend sein Amt auf

Baku, 27. Januar, AZERTAC

Der weltweit größte Autobauer Toyota bekommt einen neuen Chef. Das japanische Unternehmen kündigte überraschend an, dass der langjährige Chef des Konzerns und Enkel des Firmengründers, Akio Toyoda, die Geschäftsführung zum 1. April an Markenchef Koji Sato übergibt.
Der 53-jährige Sato wird dann zugleich Firmenchef und Präsident, der 66-jährige Toyoda wiederum Chef des Verwaltungsrates von Toyota.
Toyoda führte den Autokonzern seit 2009, er war damals mit 53 Jahren der jüngste Chef, den Toyota je hatte. Er ist der Enkel von Unternehmensgründer Kiichiro Toyoda. Sein Vater Shoichiro Toyoda leitete den Autokonzern in den Achtziger- und Neunzigerjahren.
Sato, ein studierter Ingenieur, ist seit Januar 2021 Chef der Marke Toyota und leitete zuletzt auch das Geschäft der Luxusmarke Lexus. Das Unternehmen lobte die “Jugend“ des neuen Chefs, seine Liebe zu Autos und sein dynamisches direktes Umfeld. Damit sei er in Zeiten, in denen die Zukunft ungewiss sei, der Richtige.
Auch bei Toyota steht die Transformation zur Elektromobilität im Fokus. Im Dezember 2021 erhöhte der Autobauer sein Verkaufsziel deutlich und will zum Ende des Jahrzehnts 30 verschiedene rein batteriebetriebene Modelle ausliefern können. Für dieses Jahr hat Toyota das Produktionsziel von insgesamt 10,6 Millionen Fahrzeugen der Marken Toyota und Lexus ausgegeben - das würde über den Zahlen der Vorjahre liegen.
Doch wie andere Autobauer weltweit kämpft der Konzern mit einem Mangel an Halbleitern und anderen Vorprodukten. Toyota warnte daher bereits davor, dass die Produktion auch zehn Prozent geringer ausfallen könnte.

Welt 2023-01-27 18:32:00