Aserbaidschanische Staatliche
Nachrichtenagentur

A
A
A
Einstellungen

Dokumente über Umsiedlung von Syriens Armeniern in Zangilan aufgedeckt

Baku, 7. November, AZATAC
Bei der Besichtigung eines vom Nationalen Sicherheitsdienst Armeniens in der aus der Okkupation befreiten Region Zangilan (deutsch Sängilan) genutzten Gebäudes sind einige Dokumente über illegale Umsiedlung der Syriens Armenier in Zangilan aufgedeckt.
Bei einer Analyse dieser Materialien wurde festgestellt, dass sich unter ihnen eine Liste syrischer Staatsbürger und Kopien von Pässen befand, wie AZERTAC berichtet.
Es stellte sich heraus, dass 60 in der Liste erwähnte syrische Armenier (insgesamt 19 Familien) während des von Armenien in den besetzten Gebieten durchgeführten illegalen Ansiedlungen in die Region Zangilan umgesiedelt wurden.
Darüber hinaus wurden Fotokopien von Pässen aufgedeckt, die auf die Namen von Baazo Hraj Sepob (Reisepass: 015-11-L021693), syrischer Staatsbürger, geboren am 02.05.1964, wohnhaft in der syrischen Region Haseke, Alexandrian Hartion Avadis, geboren am 12. November 1969, syrischer Staatsbürger, wohnhaft in Aleppo, Syrien (Reisepass: 004-11-L128622) und Kirakos Babkin, armenischer Staatsbürger, geboren am 1. Januar 1962 in Syrien (Reisepass: AM 0709227) aufgestellt wurden.
Aserbaidschan setzt Ermittlungen fort.

Politik 2020-11-07 13:38:00