Aserbaidschanische Staatliche
Nachrichtenagentur

A
A
A
Einstellungen

Verteidigungsministerium: Armenische Führung muss verstehen, dass wiederhergestellte Staatsgrenzen keine Konfliktzone sind

Baku, 27. Oktober, AZERTAC

Das Verteidigungsministerium der Republik Aserbaidschan und der Staatliche Grenzdienst haben eine gemeinsame Erklärung zu den Provokationen Armeniens in Richtung der wiederhergestellten Staatsgrenzen der Republik Aserbaidschan abgegeben.
In einer gemeinsamen Erklärung heißt es, dass Aserbaidschan unter Einhaltung des neuen humanitären Waffenstillstands nur angemessene Maßnahmen ergreift, um provozierende Angreife armenischer Streitkräfte an der gesamten Frontlinie zu verhindern. Aus diesem Grund verschärft Armenien gezielt die Situation in verschiedenen Richtungen der Front, insbesondere an den wiederhergestellten Staatsgrenzen, und schafft auf diese Art und Weise die Grundlage für weitere Provokationen.
Die armenische Führung muss bereits verstehen, dass die wiederhergestellten Staatsgrenzen keine Konfliktzone und von der internationalen Gemeinschaft anerkannte Staatsgrenzen sind, die die gesamten Hoheitsgebiete Aserbaidschans festsetzen. Die Unverletzlichkeit der Staatsgrenze muss gewährleistet sein. Jede Provokation in dieser Richtung wird für einen Angriff auf unsere territoriale Integrität gehalten.
In dieser Hinsicht behält sich Aserbaidschan alle Recht vor, beliebige legitime militärische Ziele, die sein Territorium bedrohen, unabhängig davon, wo sie stationiert sind, zu zerstören.

Armee 2020-10-27 17:49:00