Aserbaidschanische Staatliche
Nachrichtenagentur

A
A
A
Einstellungen

EOK-Präsident: Sport ist ein Mittel zur Lösung internationaler Konflikte

Baku, 27. Juni, AZERTAC

Sport ist ein Versuch, internationale Konflikte auf eine andere Art und Weise zu lösen. Diese Meinung äußerte heute Präsident der Europäischen Olympischen Komitees, Janez Kocijančič, auf der Konferenz “Sportdiplomatie: Möglichkeiten durch Sport schaffen“ in Minsk, wie AZERTAC mit Berufung auf die belarussische Nachrichtenagentur BelTA berichtet. “Früher mussten während der Olympischen Spiele alle Kriege und Konflikte aufhören“, sagte Kocijančič. “Heute sehen wir, dass große Sportevents wie die Europäischen Spiele in der Tat vereinigend wirken. Der Sport ist ein Versuch, Mittel und Wege zur Lösung internationaler Konflikte zu finden.“ Aus seiner Sicht spiele der Sport eine bestimmte diplomatische Rolle und kann als ein Instrument für die Stärkung zwischenstaatlicher Beziehungen betrachtet werden. “Durch Sport wird die Welt schöner. Wir schaffen eine Welt der Freundschaft, eine Welt ohne Kriege“, erklärte der EOK-Präsident. Experten und Sportdiplomaten sind heute zur Konferenz “Sportdiplomatie: Möglichkeiten durch Sport schaffen“ zusammengekommen, die von der Direktion der 2. Europäischen Spiele in Kooperation mit dem Belarussischen Institut für Strategische Studien organisiert wurde. Die Teilnehmer der Konferenz erörtern die Möglichkeiten der Sportdiplomatie als Brückenbauer zwischen Menschen, Gesellschaften und Staaten sowie ihren Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung. Darüber hinaus gehen sie auf die Rolle der olympischen Bewegung, der Zivilgesellschaft und des Volontariats, hochrangiger Personen und Experten ein.

Sport 2019-06-27 14:27:00