Aserbaidschanische Staatliche
Nachrichtenagentur

A
A
A
Einstellungen

Aserbaidschanisch-türkische gemeinsame taktische Schießübungen stattgefunden

Baku, 11. Juni, AZERTAC

Von 7. Mai bis 11. Juni führten die aserbaidschanischen und türkischen Streitkräfte gemäß dem Abkommen über militärische Kooperation zwischen der Republik Aserbaidschan und der Republik Türkei gemeinsame taktische Schießübungen "Unzerstörbare Brüderschaft-2019" durch.
Laut der Auskunft des Pressedienstes der Obersten Versammlung der Autonomen Republik Nachitschewan gegenüber AZERTAC hat am letzten Tag der Übungen ein hochrangiger Beobachtertag stattgefunden. Der Vorsitzende der Obersten Versammlung der Autonomen Republik Nachitschewan, Vasif Talibov, der türkische Verteidigungsminister, Hulusi Akar, darunter auch der Verteidigungsminister von Aserbaidschan, Zakir Hasanov, verfolgten die Manöver.
Der stellvertretende Verteidigungsminister, Kommandeur der Sondereinheit von Nachitschewan, Generalleutnant Karam Mustafayev, erstattete einen Rapport.
An den taktischen Schießübungen nahmen ca. 5000 Soldaten teil. Darüber hinaus wurden bei den Übungen mehr als 200 gepanzerte Fahrzeuge, etwa 180 Artillerieanlagen, 21 Kampfflugzeuge-und Hubschrauber, mehr als 30 Luftabwehrwaffen, 300 Fahrzeuge, moderne Waffen und Techniken, Drohnen und andere Kampftechniken eingesetzt.
Ziel war es, die taktische Kampfbereitschaft von Personal weiter zu verbessern, seine gemeinsame Einsatzfähigkeiten weiter zu entwickeln, die Erfahrungen auszutauschen.
Am Ende wurden die Staatsflaggen von Aserbaidschan und der Türkei auf dem Übungsplatz in Begleitung der Erdkampfflugzeuge ”SU-25” und Hubschrauber demonstriert.
Generalleutnant Karam Mustafayev machte eine Meldung über den Abschluss der Übungen.
Anschließend wurden eine Gruppe von Offizieren, Fähnrichen und Soldaten für ihre aktive Teilnahme an den Übungen mit wertvollen Geschenken ausgezeichnet.

Armee 2019-06-11 22:10:00