Aserbaidschanische Staatliche
Nachrichtenagentur

A
A
A
Einstellungen

Aserbaidschan gilt als reich an Quellen mit heilender Wirkung

Aserbaidschan ist ein ölreiches Land. In einer Region kann man sogar in Erdöl baden. Dem Öl wird eine stoffwechselanregende und desinfizierende Wirkung zugeschrieben.

Aserbaidschan gilt als reich an Quellen mit heilender Wirkung. Neben seinen Schlammvulkanen ist es auch berühmt für Naftalan Erdöl. Es findet seine Verwendung in einem Kurort, der den gleichen Namen trägt.
Es besteht der gesunde Menschenverstand, dass Ölreserven immer eine Verschmutzung verursachen und die menschliche Gesundheit indirekt schädigen. Was, wenn Sie Öl finden, das Ihre Gesundheit direkt positiv beeinflusst?
Nur 330 km von Baku entfernt - die Hauptstadt, eine Stadt namens Naftalan, hat ein geheimnisvolles Ölvorkommen. Es ist eine Ölsorte mit einer speziellen chemischen Zusammensetzung, die eine heilende Wirkung auf den menschlichen Körper hat. Ein einzigartiges Öl, das hier gewonnen wird, wird für Gesundheitsprobleme verwendet, die mit Nerven, Haut, Gynäkologie, Leber, Gelenkschmerzen und vielen anderen zusammenhängen.
Naftalan ist ein seltenes Öl. Ärzte verschreiben es, um Haut- und Rückenprobleme, Rheuma, Arthritis und Nervenleiden zu heilen. Nach nur vier bis fünf Bädern fühlt man sich schon viel besser. Eine Anwendung in einem warmen Naftalan-Bad dauert zehn Minuten. Dabei nimmt die Haut einige Gramm Naftalan auf.
Naftalan ist reich an Harz auf Erdölbasis. Es enthält weder Paraffin noch Benzin. Es geht sofort ins Blut, was die natürlichen Killerzellen stabilisiert. Durch die Naftalan-Moleküle werden sie stimuliert, was die Durchblutung verbessert. Kranke Organe werden deshalb besser versorgt.
Die ersten Kurhotels eröffneten 1929 in Naftalan. Die Sowjet-Elite ging hier ein und aus. Aber von der heilenden Wirkung des Naftalan war schon viel früher die Rede. Schon im 13. Jahrhundert beschrieb Marco Polo ein Öl, das Hautkrankheiten lindert. Naftalan kommt aus dem griechischen Wort "naphta" für Öl und dem aserbaidschanischen "-alan" für nehmen.
Naftalan hat viele Sanatorien und Einrichtungen mit modernen Standards, die es den Touristen ermöglichen, sich auszuruhen und sich behandeln zu lassen. Eine der berühmten Sanatorien ist das CHINAR Hotel & SPA, das in der Zeit der UdSSR berühmt war. Das Sanatorium ist mit einer Behandlungsanlage ausgestattet, die die Verwendung von Naftalanöl mit hohem Standard in einer angenehmen Atmosphäre ermöglicht. Das Resort bietet eine spezielle Naftalan-Therapie, die 20 Tage dauert. Während der Therapiezeit nehmen die Patienten mehrmals Ölbäder unter Aufsicht von Fachärzten ein. Neben CHINAR Hotel und SPA gibt es Alternativen wie Gashalti Health Hotel Naftalan, Shafa Sanatorium, die die gleiche Behandlung und Art von Dienstleistungen für die Touristen bieten.
Einige glauben, dass die Karawanenführer auch über ein anderes aserbaidschanisches Heilmittel Bescheid wussten: Vulkanschlamm. Aserbaidschan, das Land des Feuers, hat über 300 Schlammvulkane zu bieten – mehr als sonst wo in der Welt. Alle von unterschiedlicher Form. Dashgil in Gobustan ist rund 60km von Baku entfernt.
Schlammvulkane sind zwischen 5 und 12 km tief. Ihr Schlamm ist reich an Heilstoffen und Mineralien. Mehr als die Hälfte der Elemente des Periodensystems kommen dort vor. Deshalb wird er in der Medizin eingesetzt.
Das Gas, das aus der Tiefe kommt, sorgt für ein Gefühl der Schwerelosigkeit. Während des Drehs lag die Temperatur bei 2 Grad.

Tourismus 2019-05-23 21:48:00