Aserbaidschanische Staatliche
Nachrichtenagentur

A
A
A
Einstellungen

Erste Vizepräsidentin Mehriban Aliyeva trifft mit Präsident des französischen Senats Gérard Larcher

Paris, 12. März, AZERTAC

Die Erste Vizepräsidentin der Republik Aserbaidschan, Mehriban Aliyeva, ist am Dienstag, dem 12. März im Rahmen ihres Besuchs in Frankreich mit dem Präsidenten des französischen Senats, Gérard Larcher, zusammengetroffen, wie AZERTAC berichtete.
Gérard Larcher empfing Mehriban Aliyeva.
Erste Vizepräsidentin Mehriban Aliyeva traf im Senat mit dem Vorsitzenden und den Beratern der französisch-aserbaidschanischen Freundschaftsgruppe zusammen.
Dann kam Erste Vizepräsidentin Mehriban Aliyeva mit dem Präsidenten des französischen Senats Gérard Larcher zusammen.
Gérard Larcher sagte, die Beziehungen zwischen unseren Ländern seien auf hohem Niveau. Er erinnerte an den Besuch von Präsident Ilham Aliyev im Juli des vergangenen Jahres in Paris und hob hervor, Frau Mehriban Aliyeva trage zur Entwicklung der Beziehungen zwischen Frankreich und Aserbaidschan wesentlich bei und habe sehr große Verdienste auf den Gebieten Kultur, Wissenschaft und Bildung. Er wies darauf hin, dass Aserbaidschan mit der Einführung des Frauenwahlrechts nicht nur der erste mehrheitlich muslimische Staat, der Frauen die gleichen politischen Rechte gab wie Männern, sondern einer der ersten Staaten weltweit war.
Gérard Larcher sprach den armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konflikt an und hob hervor, dass sich Frankreich als Ko-Vorsitzender der OSZE Minsker-Gruppe für eine friedliche Beilegung des Konflikts engagiert.
Erste Vizepräsidentin Mehriban Aliyeva zeigte sich zufrieden mit ihrem erfolgreichen Besuch in Frankreich und sagte, sie habe beim Besuch eine Reihe fruchtbarer Treffen abgehalten. Sie sprach hohen Stand der bilateralen Beziehungen zwischen den beiden Ländern an und betonte die Wichtigkeit der Weiterentwicklung der aserbaidschanisch-französischen wirtschaftlichen Zusammenarbeit. Frau Mehriban Aliyeva rief französische Unternehmen auf, in Aserbaidschan noch aktiver tätig zu sein. Mehriban Aliyeva machte darauf aufmerksam, dass heute kein Projekt in der Region ohne Beteiligung Aserbaidschans verwirklicht wird, und unser Land eine wichtige Rolle in der Gewährleistung der europäischen Energiesicherheit spielt. Die Erste Vizepräsidentin von Aserbaidschan sagte, die Beziehungen Aserbaidschans zur Europäischen Union seien auf hohem Niveau. Sie betonte die Wichtigkeit der Unterzeichnung des Dokuments "Partnerschaftsprioritäten".
Mehriban Aliyeva unterstrich zugleich die Wichtigkeit einer baldigen Lösung des armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konfliktes auf friedlichem und Verhandlungsweg im Rahmen der territorialen Integrität Aserbaidschans. Sie sagte, dass der Konflikt die Entwicklung und Sicherheit der gesamten Region bedroht.
Nach dem Treffen trug sich Mehriban Aliyeva ins Gästebuch des französischen Senats ein.

Offizielle chronik 2019-03-12 16:25:00